Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Kraichgau
Karte
Kartenlegende
Wählen Sie aus:
Suche
Suche in …
Menzingen Wasserschloss
Schlossruine Kraichtal-Menzingen (Ldkr. Karlsruhe)
(Element 1 von 3: Bild)
Bild: Wasserschloß Menzingen
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Die Freiherren von und zu Menzingen (syn. Mentzingen) sind ein altes Kraichgauer Adelsgeschlecht, das nach seinem spätmittelalterlichen Stammsitz Menzingen (heute ein Stadtteil von Kraichtal) benannt ist. Am 2. April 1945 wurde das von 1529 bis 1539 erbaute Wasserschloss Menzingen durch einen Bombenangriff zerstört. Die heutige Ruine spiegelt nur noch rudimentär den einst erhabenen Anblick dieses bedeutenden Bauwerks wider. Die noch verbliebenen Fundamente und Fensterbögen bestehen aus Buntsandstein.

 

Kraichgau:
Weitere Informationen
Erlebnisorte in der Nähe:
 

Kraichgau: Video, Wanderung von Menzingen bis Apfelberg

 

Vom Wasserschloss Menzingen zum Naturschutzgebiet Apfelberg bei Tiefenbach

Unter dem Motto "Vom Wasserschloß zum Apfelberg" bot das Landratsamt Karlsruhe am Samstag, den 8. Juni 2013 eine geführte Wanderung im Kraichgau an. Nach Besichtigung der Ruine des historischen Wasserschlosses in Menzingen führte die Wanderung durch Felder, Wiesen, Streuobstbestände und Wald zum Naturschutzgebiet "Apfelberg" in Östringen-Tiefenbach. Unterwegs gab es viele Erläuterungen nur Natur- und Kulturlandschaft, der Tier- und Pflanzenwelt. Die Wanderzeit betrug ungefähr 4 Stunden. Bei den Teilnehmern sollte das Bewußtsein für die Vielfalt der Natur und die Vorzüge ökologischer Landwirtschaft geschärft werden.

Vom Wasserschloss Menzingen zum Naturschutzgebiet Apfelberg
(© LRA Karlsruhe)

Unter dem Motto "Vom Wasserschloß zum Apfelberg" bot das Landratsamt Karlsruhe am Samstag, den 8. Juni 2013 eine geführte Wanderung im Kraichgau an. Nach Besichtigung der Ruine des historischen Wasserschlosses in Menzingen führte die Wanderung durch Felder, Wiesen, Streuobstbestände und Wald zum Naturschutzgebiet "Apfelberg" in Östringen-Tiefenbach. Unterwegs gab es viele Erläuterungen nur Natur- und Kulturlandschaft, der Tier- und Pflanzenwelt. Die Wanderzeit betrug ungefähr 4 Stunden. Bei den Teilnehmern sollte das Bewußtsein für die Vielfalt der Natur und die Vorzüge ökologischer Landwirtschaft geschärft werden.