Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bild: Posidonienschiefer mit Muschel
Posidonienschieferplatte mit Muschelschalenabdruck
(© privat, Autor: H. Notter)
Posidonienschieferplatte mit Muschelschalenabdruck. - Fundort: Schiefergrube in Bad Schönborn/ Langenbrücken (Landkreis Karlsruhe). Datum: 17.06.03

Seinen Namen bekam der Posidonienschiefer aufgrund der fossilen Einschlüsse der Muschelgattungen Steinmannia und Positra, die auch unter dem wiss. Namen Posidonia zusammengefaßt werden (Leitfossilien). Dieser Ölschiefer konservierte u.a. die hervorragend erhaltenen Fossilfunde von Holzmaden (Fische, Ammoniten, Seelilien, Meereskrokodile). Pflanzen und Tiere verwesten aufgrund des Sauerstoffmangels damals nicht. Wegen des fehlenden Sauerstoffs konnten sich auch keine Aasfresser am Gewässerboden aufhalten. Deshalb sind die Skelette z.B. von Fischen, Sauriern, Krokodilen und Seelilien oftmals noch vollständig erhalten. In der Schiefergrube von Langenbrücken ist Stöbern erlaubt. Nicht selten findet man solche Schieferplatten mit ihren interessanten Einschlüssen.