Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Erstes Element Vorheriges Element (Element 1 von 30: Bild) Nächstes Element Letztes Element
Die Hörschbachschlucht bei Murrhardt (Rems-Murr-Kreis)
Die Hörschbachschlucht bei Murrhardt (Rems-Murr-Kreis)
(© Autor: LGRB)

In der Hörschbachschlucht bieten sich entlang des Bachlaufs gute Einblicke in den Gesteinsuntergrund der Keuperberge. Das Bachbett liegt hier direkt in den anstehenden Gesteinen. Die harte Corbula-Bank im Gipskeuper (früher: "Engelhofer Platte") verhinderte ein gleichmäßiges Einschneiden des Hörschbaches. So bildete sich im Laufe der Zeit der etwa 5 m hohe Wasserfall.

Feuchte, kalkreiche Böden auf Mergel und Ton, aber auch nährstoffarme, saure Böden auf Sand bewirken in der unmittelbaren Umgebung ein vielfältiges Mosaik von Pflanzenstandorten. Im Gewässer selbst finden sich Steinkrebs, Bachforelle, Groppe und die Larven des Feuersalamanders. Die Hörschbachschlucht ist seit 1991 als Naturschutzgebiet ausgewiesen: Der geschützte Bereich umfasst rund 46 ha.

Erstes Element Vorheriges Element (Element 1 von 30: Bild) Nächstes Element Letztes Element