Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
BDF Irndorfer Hardt
Karte
Kartenlegende
Wählen Sie aus:
Suche
Suche in …
Irndorfer Hardt
NSG Irndorfer Hardt (Ldkr. Tuttlingen)
(Element 1 von 5: Bild)
Bild: Irndorfer Hardt (Ldkr. Sigmaringen)
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Das Naturschutzgebiet Irndorfer Hardt, bei Irndorf auf der Schwäbischen Alb, liegt an den Kreisgrenzen der Landkreise Sigmaringen und Tuttlingen. Es hat eine Größe von rund 103 Hektar und wurde bereits 1938 als Schutzgebiet ausgewiesen.

 

BDF Irndorfer Hardt:
Weitere Informationen
 
 

Irndorfer Hardt - Bondenprofil, Bodenhorizonte

Bild: Bodenprofil 23
Bodenprofil Irndorfer Hardt - Bodenhorizonte
(© LUBW, Autor: Hartig)

Bodentyp: Braunerde-Terra fusca unter Grünland

Ausgangsgestein: Löss über Kalkstein- Verwitterung (Malm)

Nutzung: Grünland


Bodentyp:  Braunerde-Terra fusca unter Grünland (Mähwiese), Ausgangsgestein: Weißjura (Malm)

A-Horizont = Oberboden

Ah (Auflage humös) 0-15 cm

  • brauner, schwach humoser, schluffiger Lehm
  • Krümel- bis Subpolyedergefüge, stark durchwurzelt, karbonatfrei

B-Horizont = Unterboden, v = Verwitterungszone

Bv 15-31 cm

  • brauner, sehr schwach humoser, schluffiger Lehm
  • Kohärentgefüge, stark durchwurzelt, karbonatfrei

C-Horizont = hier beginnen die Bodenschichten mit dem Ausgangsgestein

IIT-cCv 31-60 cm

  • gelblichbrauner, humusfreier, lehmiger Ton, sehr schwach steinig
  • Polyedergefüge, sehr karbonatarm

IIcCv 80-100 cm

  • Weißjura-Kalksteine mit tonigem Feinboden in den Gesteinsfugen