Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bild: NSG Federbachbruch Landschaftsbild
Niedermoor Federbachbruch (Ldkr. Karlsruhe/ Rastatt)
(© LUBW, Autor: M. Linnenbach)

Vermoorter Abschnitt der ehemaligen Kinzig-Murg-Rinne.
Das Gebiet ist durch den Schwemmfächer des Walpertsbaches vom Bruchhauser Bruch getrennt. Die geomorphologischen Bedingungen stellen sich im Federbachbruch ähnlich dar, wie im Bruchhauser Bruch. In einer früher von einem Fluß durchflossenen, bis 500 m breiten Senke schob sich der Schwemmkegel eines Gebirgsbaches. Während bei Bruchhausen der Fluß am Albschwemmkegel vorbeifloß, wurde die Rinne bei Malsch durch den Walpertsbachschwemmkegel vollständig abgeriegelt.

Durch die vollständige Abriegelung der Rinne bei Malsch ergibt sich die paradox wirkende Situation, daß das Gebiet jetzt in die umgekehrte Richtung entwässert. Der Federbach, der die Bäche auf dem Malscher Schwemmfächer sammelt, fließt die alte Rinne aufwärts bis Rauental und dann entlang des Niederterrassendurchbruchs zum Rhein.