Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
NSG Fritschlach
Karte
Kartenlegende
Wählen Sie aus:
Suche
Suche in …
Naturschutzgebiet Fritschlach
Schilderwald am Saumweg
(Element 1 von 10: Bild)
Bild: Naturschutzgebiet Fritschlach (Stadt Karlsruhe)
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Ein Schilderwald am Saumweg begrüßt Besucher und Wanderer. Dies belegt den hohen Freizeitwert des Geländes.

NSG Fritschlach:
Weitere Informationen
Erlebnisorte in der Nähe:
 
Übersicht
Vorherige Seite Nächste Seite
 

Naturschutzgebiet Fritschlach (Stadt Karlsruhe)

Das Naturschutzgebiet Fritschlach befindet sich im Osten der Altrheinarminsel Rappenwört bei Karlsruhe-Daxlanden. Es ist Teil einer ehemaligen, nach der Rheinkorrektion verlandeten Flußschlinge. Im Norden wird die Fläche durch die Hermann-Schneider-Allee und den Alten Federbach begrenzt, im Osten durch den Hochgestaderand. Das Hochgestade ist heute noch gut erkennbar. Es markiert den alten Verlauf des Rheins. Auf dem Hochufer steht das ehemalige Fischerdorf Daxlanden.

Die hufeisenförmige Schutzgebietsfläche hat heute keinen direkten Kontakt mehr zum Rhein. Ihr Wasserkörper wird sowohl durch Niederschläge als auch durch den Alten Federbach gespeist. Die Wiesenflächen der Randsenke wurden früher von Landwirten gemäht und dadurch erhalten. Heute lohnt sich dies nicht mehr. Gehölze und Gebüsch breiten sich nun ohne Mahd ungehemmt aus und verdrängen den Lebensraum vieler Arten. Durch Pflegemaßnahmen konnten die Flächen stellenweise wieder freigestellt werden. Das 1986 ausgewiesene Naturschutzgebiet Fritschlach schließt diese Gebiete in seiner 83 ha großen Fläche mit ein.

Aufgrund des gut erhaltenen Altauenreliefs und der besonderen Pflanzen- und Tiergemeinschaften ist die Fritschlach einzigartig im Raum Karlsruhe.

Bild: NSG Fritschlach, Saumsee, Karlsruhe
NSG Fritschlach, Blick auf die Saumseen (Aufn. Juni 2012)
(© LUBW, Autor: M. Linnenbach)

Bereits am Ende des 1. Weltkrieges sind die sogenannten Saumseen durch die Entnahme von Lehm und Ton für Ziegeleibetriebe in Daxlanden entstanden.

Übersicht:

1 Naturschutzgebiet Fritschlach (Stadt Karlsruhe)