Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Mannheim, Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis
Kreis Esslingen / Albtrauf Stuttgart Mannheim, Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis Kreis Waldshut Kreis Lörrach Kreis Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg Schwarzwald-Baar-Kreis Kreis Emmendingen Ortenaukreis Kreis Rottweil Kreis Tuttlingen Zollernalbkreis Kreis Freudenstadt Kreis Sigmaringen Kreis Konstanz Bodenseekreis Kreis Ravensburg Kreis Biberach Kreis Heidenheim Alb-Donau-Kreis, Ulm Kreis Göppingen Kreis Reutlingen Kreis Tübingen Kreis Böblingen Rems-Murr-Kreis Kreis Ludwigsburg Kreis Calw Kreis Rastatt, Baden-Baden Enzkreis, Pforzheim-Stadt Kreis Karlsruhe, Karlsruhe-Stadt Kreis Heilbronn, Heilbronn-Stadt Kreis Ostalb Kreis Schwäbisch Hall Kreis Hohenlohe Main-Tauber-Kreis Neckar-Odenwald-Kreis Karte
Suche
Suche in …
Kollerinsel
Silberweiden mit bizarren Stelzwurzeln in der Überflutungsaue
(Element 1 von 16: Bild)
Bild: LSG Kollerinsel, Salix alba
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Die ca. 100-jährigen Silberweiden (Salix alba) zeigen bei Niedrigwasser ihre bizarr geformten Stelzwurzeln.

Kollerinsel:
Weitere Informationen
In der Nähe befinden sich:
 
Übersicht
 

Überfahrt zur Kollerinsel

Die Kollerfähre verkehrt zwischen Brühl und der Kollerinsel bei Rheinkilometer 410. Nur wenige Minuten dauert die Überfahrt. Von der Fähre aus hat man einen guten Überblick über die naturnahen Auwaldflächen am Rheinufer. Die dichten, hochgewachsenen Auwälder mit ihrer Vielgestalt sind erst nach der Rheinkorrektion entstanden. Davor fanden sich intensiv genutzte Niederwälder sowie kleinwüchsiges Weidengebüsch am Rheinufer.

Überfahrt mit der Kollerfähre (September 2016)
(© M. Linnenbach)