Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Grundgebirgs-Schwarzwald
Karte
Kartenlegende
Wählen Sie aus:
Suche
Suche in …
Grundgebirgsschwarzwald Gestein und Landschaft
Granit-Wollsäcke auf einem Bergrücken (Storeck) bei Triberg-Gremmelsbach
(Element 1 von 27: Bild)
Bild: TP_BGL1_065 Granit-Wollsäcke bei Triberg-Gremmelsbach
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Die im Granit oft vorkommende sog. Wollsackverwitterung tritt auf, wenn das Gestein von einem rechtwinkligen Kluftsystem durchzogen wird und über längere Zeiträume entlang der Klüfte eine tiefgreifende chemische Verwitterung stattgefunden hat. Das Gestein ist dabei entlang der Klüfte vergrust. Gerät der Bereich durch Abtragung an die Oberfläche, wird der feine Grus und Sand weggeschwemmt und es bleiben an den Ecken und Kanten abgerundete Quader übrig, deren Form an Wollsäcke erinnert.

Grundgebirgs-Schwarzwald:
Weitere Informationen
 

Grundgebirgs-Schwarzwald: Panorama - Südschwarzwald

 

Panorama - Südschwarzwald

Südschwarzwald zwischen Wiesental und Belchen
(© Autor: K. Rilling)

Südschwarzwald zwischen Wiesental und Belchen

Der Blick geht vom Tannharzfelsen bei Utzenfeld am linken Bildrand nach Süden in das Wiesental. Zwischen Hoher Möhr (links, 984 m NN) und Zeller Blauen (rechts, 1077 m NN) ist im Hintergrund der Schweizer Jura zu erkennen. In westlicher Richtung rechts im Bild ist im Hintergrund der Belchen (1414 m NN) zu sehen. Davor erhebt sich am rechten Bildrand die bewaldete Bergkuppe des Rollspitz (1236 m NN). Vom Zeller Blauen bis zum Belchen erstreckt sich ein durchgehender Höhenrücken, der auf der Westseite dahinter vom Kleinen Wiesental begrenzt wird. Im Mittelgrund bei Aitern sowie im Belchengebiet beherrschen ausgedehnte Weideflächen bis in die höchsten Lagen das Landschaftsbild. Sie sind ein Charakteristikum des Südschwarzwalds, das ihn vom Mittleren Schwarzwald unterscheidet.