Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Mannheim, Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis
Kreis Esslingen / Albtrauf Stuttgart Mannheim, Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis Kreis Waldshut Kreis Lörrach Kreis Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg Schwarzwald-Baar-Kreis Kreis Emmendingen Ortenaukreis Kreis Rottweil Kreis Tuttlingen Zollernalbkreis Kreis Freudenstadt Kreis Sigmaringen Kreis Konstanz Bodenseekreis Kreis Ravensburg Kreis Biberach Kreis Heidenheim Alb-Donau-Kreis, Ulm Kreis Göppingen Kreis Reutlingen Kreis Tübingen Kreis Böblingen Rems-Murr-Kreis Kreis Ludwigsburg Kreis Calw Kreis Rastatt, Baden-Baden Enzkreis, Pforzheim-Stadt Kreis Karlsruhe, Karlsruhe-Stadt Kreis Heilbronn, Heilbronn-Stadt Kreis Ostalb Kreis Schwäbisch Hall Kreis Hohenlohe Main-Tauber-Kreis Neckar-Odenwald-Kreis Karte
Suche
Suche in …
Ladenburg
Ladenburg, Blick in den Bischofshof, frühere Nebenresidenz der Wormser Bischöfe
(Element 1 von 5: Bild)
Bild: Gedenktafel Dr. B. Heukemes, Lobdengau-Museum
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Blick in den Bischofshof, Standort der Gedenktafel für Dr. B. Heukemes

Römischer Gutshof, Wiesenbach:
Weitere Informationen
In der Nähe befinden sich:
 
Übersicht

Römischer Gutshof, Wiesenbach: Dr. Berndmark-Heukemes-Anlage

 

Gelände am Lobdengau-Museum in Ladenburg führt jetzt den Namen Dr. Berndmark Heukemes-Anlage

 
Bild: Lobdengau-Museum, Ladenburg, Rhein-Neckar-Kreis
Lobdengau-Museumsgelände, Ladenburg
(© C. Ritter)

Lobdengau-Museumsgelände

 
Bild: Lobdengau-Museum, Ladenburg, Rhein-Neckar-Kreis
Gedenktafel für Dr. B. Heukemes am Lobdengau-Museum
(© C. Ritter)

Seit dem 15.12.2012 gibt es für den Ladenburger Ehrenbürger, den Archäologen und ehemaligen Museumsleiter, Dr. Berndmark Heukemes (1924 - 2009), in Ladenburg eine Erinnerungsstätte. In der Römerstadt, in der der Wissenschaftler so viel Positives bewegte, kam hierfür nur eine Lokalität in Frage - das Gelände am Lobdengau-Museum, das nun offiziell Dr. Berndmark-Heukemes-Anlage heißt. Bei der Enthüllung der Gedenktafel im Dezember 2012 waren zahlreiche Wissenschaftler und ehemalige Weggefährten vor Ort. Bürgermeister Rainer Ziegler bezeichnete den 1924 in Aachen geborenen Wissenschaftler als eine der herausragendsten Persönlichkeiten der Stadt.

Dass Ladenburg eine überregionale Bedeutung auf dem Gebiet der römischen Erforschung sowie der mittelalterlichen Stadtentwicklung habe, sei zu einem großen Teil Herrn Dr. Heukemes zu verdanken. 1948 als junger Student erkannte er bereits das archäologische Potenzial der Stadt, das im Laufe der Zeit erschlossen wurde. Neben dem Bronzeschatz gehen weitere bedeutende Funde wie z. B. das Sol-Mithras-Relief, das römische Schauspielhaus, die Viereckschanze und die Jupiter-Gigantensäule auf den Namen Heukemes zurück. Er baute das Heimatmuseum auf und führte es am neuen Standort, im Bischofshof, zu internationalem Ansehen. Es gibt nur wenige Museen, die eine so repräsentative Römer-Abteilung vorweisen können wie das Lobdengau-Museum. 2001 erhielt es daher die Auszeichnung "Museum mit internationalem Rang".

Aber nicht nur in Ladenburg hinterließ Heukemes Spuren. Von 1962 bis 1992 leitete er die archäologische Abteilung des Kurpfälzischen Museums in Heidelberg. Dort wurde unter seiner Leitung das berühmte Gräberfeld im Neuenheimer Feld freigelegt. Daran war auch der junge Wissenschaftler Andreas Hensen beteiligt, dem 2012 die Leitung des Lobdengau-Museums übertragen wurde. Dr. Hensen sagte bei der Gedenktafelenthüllung, dass er im Lobdengau-Museum eine hervorragende Grundlage vorgefunden habe, um das Museum in eine gute Zukunft zu führen.

Quelle: RNZ