Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Baden-Württemberg
BW-Standardkarte
Wählen Sie aus:
Suche
Suche in …
Beispiele zum Thema
Nächstes Beispiel
Tag des Bodens 2011 (1/2)
Tag des Bodens 2011
Prof. Karl Stahr (Uni Hohenheim) erläutert, wie Böden auf Klimaveränderungen reagieren
(Element 1 von 9: Bild)
Bild: Tag des Bodens 2011
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Aktionen, Informationen und Erlebnisse rund um den Boden in Stuttgart-Degerloch

Im Wilhelms-Gymnasium in Stuttgart-Degerloch fand am 05.12.2011 die zentrale Landesveranstaltung zum Internationalen Tag des Bodens 2011 statt. Vorträge, Schülerprojekte, Workshops, Kunstaktionen und Ausstellungen rund um das Umweltmedium Boden wurden interessierten Bürgerinnen und Bürgern präsentiert. Ziel der Veranstaltung war es, die Bedeutung der Böden für uns alle und die Umwelt stärker ins Bewusstsein zu rücken. Veranstalter waren das Regierungspräsidium Stuttgart, das Stadtmedienzentrum Stuttgart am Landesmedienzentrum Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Wilhelms-Gymnasium.

Abgerundet wurde das Programm durch die Ausstellung Landschaft im Wandel des Stadtmedienzentrum, einer Ausstellung zum Thema Boden der LUBW und einer professionellen Bodenwerkstatt des Landesamtes für Geologie, Rohstoffe und Bergbau beim Regierungspräsidium Freiburg. Die von der Bodenwerkstatt angebotenen Workshops waren auch Bestandteil des vom Stadtmedienzentrum Stuttgart in Kooperation mit dem Regierungspräsidium Stuttgart durchgeführten Fachtags Geografie, der Lehrerinnen und Lehrern aus dem Regierungsbezirk Stuttgart die einmalige Gelegenheit bot, sich umfassend über das Thema Boden im Unterricht zu informieren.

 

Tag des Bodens 2011 Baden-Württemberg

Vorherige Seite Nächste Seite
 

Internationaler Tag des Bodens 2011

 
Bild: Tag des Bodens 2011
Regierungspräsident Johannes Schmalzl heißt die Besucher willkommen
(© RP Stuttgart)
 
Bild: Tag des Bodens 2011
Prof. Hans-Karl Hauffe (HfWU Nürtingen) erläutert dem Auditorium die Funktionen des Bodens
(© RP Stuttgart)
 
Bild: Tag des Bodens 2011
Die Jazzband des Wilhelms-Gymnasiums sorgt für den richtigen Beat
(© RP Stuttgart)

Seit dem Jahr 2002 wird alljährlich am 5. Dezember der Internationale Tag des Bodens begangen. 2011 fand bereits zum sechsten Mal auch in Baden-Württemberg eine landesweite zentrale Veranstaltung statt. Die vom Regierungspräsidium Stuttgart und dem Stadtmedienzentrum Stuttgart (SMZ) koordinierte Veranstaltung im Wilhelms-Gymnasium in Stuttgart-Degerloch bot reichlich Gelegenheit, das Thema Boden wieder stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Wolfgang Funk und einem Grußwort von Stuttgarts Regierungspräsident Johannes Schmalzl erwartete die Besucher ein vielfältiges Programm, durch das sie von der SWR-Moderatorin Martina Klein geführt wurden.

Anhand mehrerer Vorträge erfuhren die Besucher zunächst, wie Böden funktionieren und welche Bedeutung sie für uns und für den Naturkreislauf besitzen. Außerdem wurde die Frage erörtert, wie unsere Böden auf die Klimaveränderungen reagieren und wie sie das Klima beeinflussen. Traditionell wurde im Rahmen der Veranstaltung der Boden des Jahres für das kommende Jahr vorgestellt. Das Jahr 2012 steht im Zeichen des Niedermoorbodens. Niedermoore entstehen z. B. bei der Verlandung von Seen, wobei es durch Sauerstoffmangel zum unvollständigen Abbau von Pflanzenresten und somit zur Torfentwicklung kommt. Durch Torfabbau und Entwässerung sind Niedermoore stark bedroht und mit ihnen unzählige Tiere und Pflanzen, die auf diesen Lebensraum angewiesen sind. Und gerade die Niedermoore können als Kohlenstoffspeicher aber auch als CO2-Lieferanten den Klimawandel im positiven wie im negativen Sinne beeinflussen.

In Ausstellungen konnten sich die Besucher über den Wandel der Landschaft und den Bodenschutz informieren. Die zahlreichen Schülerprojekte aus Kunst, Naturwissenschaft und Technik, Biologie und Geografie, die hier präsentiert wurden, waren von Einfallsreichtum und Kreativität geprägt und zeugten von einem großen Interesse der Schüler am Thema. Äußerst motiviert stellten die Schülerinnen und Schüler dem Publikum ihre Arbeiten vor. Musikalisch umrahmt wurde das Programm von der Jazzband des Gymnasiums.

Am Tag des Bodens wurde im Wilhelms-Gymnasium auch praktisch mit dem Medium Boden gearbeitet: In der Bodenwerkstatt des Landesamtes für Geologie, Rohstoffe und Bergbau beim Regierungspräsidium Freiburg konnten Schülerinnen und Schüler mit interessanten Experimenten den Boden hautnah erleben. Beim Kunstprojekt „Farben der Erde" wurde künstlerisch an das Thema Boden herangegangen: Mit selbst hergestellten Bodenfarben gestalteten drei Schulklassen ein großformatiges Kunstwerk, das am Ende der Veranstaltung präsentiert wurde. Gleichzeitig fand an diesem Tag auch ein Fachtag für über 60 Lehrerinnen und Lehrer der Geografie statt, die hier mehr über das Thema Boden lernen und Ideen für ihre Unterrichtsgestaltung sammeln konnten.

Dank des Engagements der zahlreichen Unterstützer und Mitwirkenden war die Veranstaltung zum Tag des Bodens 2011 ein großer Erfolg, der sowohl den Schülerinnen und Schülern, als auch den BesucherInnen das Thema Boden wieder ein Stück näher gebracht hat.

Faltblatt Tag des Bodens 2011 (PDF 1MB)

Veranstaltungsplakat (PDF, 1,1 MB)

Übersicht:

1 Internationaler Tag des Bodens 2011
Unser Beitrag zum Bodenschutz
Der Boden - Basis für das Leben