Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Baden-Württemberg
BW-Standardkarte
Wählen Sie aus:
Suche
Suche in …
Beispiel zum Thema
Nutzung Erneuerbarer Energiequellen in Baden-Württemberg
Erneuerbare Energiequellen
Mit Biodiesel betriebener Stadtbus in Lahr (Ortenaukreis)
(Element 1 von 8: Bild)
Bild: Bus SWEG Biodiesel
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Erneuerbare Energiequellen vor Ort - Tue Gutes und Rede darüber

Falls Sie selbst Erneuerbare Energien nutzen, haben Sie unter "Erneuerbare Energien vor Ort" die Möglichkeit, Ihre Anlage in eine interaktive Karte einzutragen. Die von Ihnen erzielte CO2-Einsparung wird automatisch berechnet. Alle eingetragenen Anlagen können über einen Suchmechanismus gefunden werden.

 

Klimafreundliche Technologien

Vorherige Seite Nächste Seite
 

Windenergie im Aufwind

Bild: Windpark
Windpark bei Bartholomä (Ostalbkreis)
(© LUBW, Autor: B. Grießmann)

Die Nutzung der Windkraft ist uralt. Bereits im Altertum wurden Windkraftanlagen gebaut, die die Windenergie zur Verrichtung mechanischer Arbeit, z. B. für das Mahlen von Getreide nutzten. Eine andere Anwendung ist die Fortbewegung. Über Jahrhunderte hinweg waren Schiffe auf die Kraft des Windes angewiesen. Erst mit der Entwicklung neuer Antriebsformen geriet die Windkraft mehr und mehr in Vergessenheit.

In neuerer Zeit werden Windturbinen für die Stromerzeugung genutzt. Ein Rotor treibt, meist über ein Getriebe, einen Generator an. Windenergieanlagen zur Stromerzeugung können in allen Klimazonen, auf dem Land und auf See (Offshore) eingesetzt werden.

In der Diskussion zur Verbesserung des Klimaschutzes spielt die Windenergie eine zentrale Rolle. Abgesehen vom Bau ist der Betrieb von Windkraftanlagen frei von Treibhausgas-Emissionen. Die Landesregierung strebt bis 2020 einen Windenergieanteil an der Stromerzeugung Baden-Württembergs von mindestens 10 Prozent an.