Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Baden-Württemberg
BW-Standardkarte
Suche
Suche in …

Landschaftswandel

Vorherige Seite Nächste Seite
 

Neckartalaue bei Stuttgart-Obertürkheim 1954

Die Luftaufnahme von 1954 zeigt die Neckartalaue noch vor Baubeginn des Stuttgarter Hafens. Zu diesem Zeitpunkt war der Neckar nur bis Heilbronn als Wasserstrasse für die Großschifffahrt ausgebaut.

Auf dem linken Neckarufer finden sich ausgedehnte Feldflurparzellen unterbrochen von Grünzügen, Stillgewässern und Sportanlagen. Nur einige wenige Gebäude und Verkehrsflächen liegen weit verstreut in der Talaue. Der in der Landschaft markante Gaskessel und das Heizkraftwerk im Norden bei Gaisburg sind bereits existent.

Am rechten Ufer zeigt sich der beschauliche Weinort Obertürkheim mit mehreren mittelständischen Industrieansiedlungen entlang der 1845 erbauten Bahnlinie. Der bereits begradigte Neckarlauf wird noch vom landschaftstypischen, ufernahen Galeriewald (Weiden u. Pappeln) gesäumt. Insgesamt zwei Brückenbauwerke überqueren zu dieser Zeit diesen Flussabschnitt.

Bild: Neckaraue bei Stuttgart-Obertürkheim, Luftbild
Neckartalaue bei Stuttgart-Obertürkheim (1954)
(© LMZ, LUBW, Autor: A. Brugger)

Die Luftaufnahme von 1954 zeigt die Neckartalaue noch vor Baubeginn des Stuttgarter Hafens.

Auf dem linken Neckarufer finden sich noch ausgedehnte Feldflurparzellen unterbrochen von Grünzügen, Gewässern und Sportanlagen. Nur einige wenige Gebäude und Verkehrsflächen liegen weit verstreut in der Talaue. Der markante Gaskessel und das Kraftwerk im Norden bei Gaisburg sind bereits existent.

Am rechten Ufer zeigt sich der beschauliche Weinort Obertürkheim mit einigen wenigen Industrieansiedlungen entlang der Gleistrasse der Deutschen Bundesbahn. Der Neckarlauf wird harmonisch von einem saumartigen, ufernahen Galeriewald begleitet.