Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Erstes Element Vorheriges Element (Element 14 von 14: Bild) Nächstes Element Letztes Element
Haselhuhn  (Tetrastes bonasia)
Haselhuhn (Tetrastes bonasia)
(© LUBW, Autor: H. Dannenmayer)

Das Haselhuhn gehört wie das Auerhuhn zu den Rauhfußhühnern und ist jedoch das kleinste, etwa rebhuhngroße Waldhuhn. Wie das Auerhuhn ernährt es sich in den Sommermonaten hauptsächlich von pflanzlicher Kost (Kräuter, Samen und Beeren). Auch für das Haselhuhn ist während der Aufzucht der Jungen die tierische Nahrung (Würmer, Schnecken, Heuschrecken, Ameisen und Käfer) besonders wichtig.


Das Haselhuhn ist in Baden-Württemberg sehr selten,  Rote Liste Kategorie 1   

International geschützt nach der EU-Vogelschutzrichtlinie, hier: Anhang I

konkrete Schutzmaßnahmen:

  • Erhalt und Pflege bach- und wegebegleitender Laubbaumbestände als wichtiges Element von Biotopverbundachsen
  • Erhaltung von Niederwald- und Weidfeldsukzessions-Strukturen
  • Förderung von Weichlaubhölzern (z.B. Birke, Erle, Eberesche)
  • Verbindung der verinselten Optimallebensräume durch Lebensraum gestaltende Maßnahmen (Biotopverbund)
Erstes Element Vorheriges Element (Element 14 von 14: Bild) Nächstes Element Letztes Element