Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bild: Kniebis-Alexanderschanze
Kniebis-Alexanderschanze (Ldkr. Freudenstadt)
(© RP Ka, Autor: RP Karlsruhe)

Auf ca. 900 m Höhe findet sich eine extensiv genutzte historische Kulturlandschaft im Naturraum Grindenschwarzwald und Enzhöhen. Hier herrscht eine große Vielfalt an Biotopen wie Rasenbinsen-Heiden mit Vermoorungen, Bärwurz-Rotschwingel-Wiesen, Naßbrachen sowie Gehölze und Waldränder vor. Die Flüsse Rench und Wolf sowie einige oberen Zuflüsse der Murg haben ihren Ursprung auf dieser Hochfläche.  Das sternförmige Bodendenkmal "Alexanderschanze" lag früher im Grenzgebiet zwischen Württemberg und Baden und besaß einst strategische Bedeutung.

Das heutige Naturschutzgebiet hat eine Größe von rund 190 ha. Es umfaßt im wesentlichen die südöstlich an das Naturschutzgebiet "Schliffkopf" angrenzenden Freiflächen beiderseits der Schwarzwaldhochstraße B 500 und stellt einen wichtigen Erholungsraum für die Allgemeinheit dar. Das Naturschutzzentrum Ruhestein koordiniert für das Gebiet die Pflege- und Schutzmaßnahmen.