Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bild: Holzbrücke Forbach (Ldkr. Rastatt)
Forbacher Holzbrücke im Murgtal (Aufn. 2009)
(© LUBW, Autor: M. Linnenbach)

Die ca. 40 m lange Holzbrücke in Forbach ist eine Nachbildung des Originals aus dem Jahre 1778.

Im Jahr 1775 wurde damit begonnen, vorort ein solides Brückenbauwerk aus Holz zu bauen. Für die Konstruktion waren 2.714 laufende Festmeter starker Eichenbohlen erfoderlich. Die Holzbrücke erwies sich als extrem belastbar. Schwere Fuhrwerke und Kutschen sowie Reitpferde polterten 160 Jahre täglich über die Bohlen. 1796 marschierten französische Soldaten und 1814 ritten die Kosaken über das Bauwerk. Im April 1945 fuhren französische Panzer darüber. Diese außerordentliche Belastung hinterließ in der Konstruktion starke Verformungen und eine Absenkung um ca. 50 cm. Damit war nach Kriegsende ein Neubau notwendig. Die jetzige Holzbrücke wurde in den Jahren 1954/55 originalgetreu nachgebaut.