Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bild: Villa rustica bei Walldorf
Villa rustica bei Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis)
(© LUBW, Autor: M. Linnenbach)

Freigelegte und teilweise rekonstruierte Grundmauern eines ehemaligen römischen Gutshofs an der B 39 bei Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis).

Zwischen 100 v. Chr. und 280 n. Chr. war Südwestdeutschland in römischer Hand. Den Obergermanisch-Rätischen Limes - ein Grenzwall zur Abwehr der germanischen Stämme aus dem Osten - errichteten die Römer im 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. Westlich davon gab es zu dieser Zeit bereits viel offenes Kulturland, das von den Kelten gerodet und von den Römern erweitert wurde, so auch am Kraichgaurand südöstlich von Walldorf. Archäologische Grabungen in den Jahren 1995, 2001 u. 2002 vor Ort, brachten ein ca. 4 ha großes, umfriedetes Hofgut zu Tage. Man geht inzwischen davon aus, dass es sich hier um eine römisch-kaiserliche Domäne gehandelt hat, die zur Versorgung der am Odenwald-Limes stationierten Truppen gedient hat. - Bedeutendes Bodendenkmal