Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Landkreis Karlsruhe, Karlsruhe Stadt
Kreis Esslingen / Albtrauf Stuttgart Mannheim, Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis Kreis Waldshut Kreis Lörrach Kreis Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg Schwarzwald-Baar-Kreis Kreis Emmendingen Ortenaukreis Kreis Rottweil Kreis Tuttlingen Zollernalbkreis Kreis Freudenstadt Kreis Sigmaringen Kreis Konstanz Bodenseekreis Kreis Ravensburg Kreis Biberach Kreis Heidenheim Alb-Donau-Kreis, Ulm Kreis Göppingen Kreis Reutlingen Kreis Tübingen Kreis Böblingen Rems-Murr-Kreis Kreis Ludwigsburg Kreis Calw Kreis Rastatt, Baden-Baden Enzkreis, Pforzheim-Stadt Kreis Karlsruhe, Karlsruhe-Stadt Kreis Heilbronn, Heilbronn-Stadt Kreis Ostalb Kreis Schwäbisch Hall Kreis Hohenlohe Main-Tauber-Kreis Neckar-Odenwald-Kreis Karte
Suche
Suche in …
Staatliches Museum für Naturkunde
Schülerkurse im Afrikasaal
(Element 1 von 12: Bild)
Bild: Naurkundemusem Karlsruhe Kinderkurs Afrikasaal2
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element
Naturkundemuseum Karlsruhe:
Weitere Informationen
In der Nähe befinden sich:
 
Übersicht

Naturkundemuseum Karlsruhe

 

Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe

 
Bild: Naturkundemuseum Karlsruhe
Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe
(© LUBW, Autor: V. Hahn)

Das 1919 in den Räumen des Karlsruher Schlosses eröffnete Museum Badische Landessammlungen für Naturkunde basiert auf den gesammelten wissenschaftlichen Exponaten der badisch-markgräflichen Herrscherlinien Baden-Durlach und Baden-Baden und umfasst heute rund 250.000 Objekte von der Steinzeit bis in die Gegenwart. In 1990er Jahren wurde die Einrichtung als Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe umbenannt

In zwei Abteilungen wird die frühe Kulturgeschichte des Oberrheins durch archäologische Funde der Ur- und Frühgeschichte und der Römerzeit vorgestellt. Ein besonderes Glanzlicht ist die bedeutende Antikensammlung. Weitere Abteilungen zeigen spätmittelalterliche Sakralkunst, die Kunst- und Wunderkammer der Markgrafen mit der berühmten Türkenbeute und die Geschichte des Schlosses.

Die jüngsten Abteilungen „Absolutismus und Aufklärung“ und „Baden in Europa“ laden zu weiteren geschichtlichen Streifzügen ein. Zum Landesmuseum gehören zwei Außenstellen mit Kunst- und Keramikobjekten nach 1900 und vier Zweigmuseen. Die Sammlungsausstellungen werden ergänzt durch Sonderausstellungen. Führungen, Vorträge, zahlreiche museumspädagogische Aktionen, Publikationen, Feste und Kulturveranstaltungen bereichern das Angebot.

 
Bild: Löwen, Naturkundemuseum Karlsruhe
Löwen im Afrika-Saal, Naturkundemuseum Karlsruhe
(© Autor: SMNK)
 
Bild: Pavillon im Nymphengarten, Stadt Karlsruhe
Pavillon des Naturkundemuseums im Nymphengarten
(© SMNK)

Das Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe am Friedrichsplatz* geht auf die markgräflich-badischen Sammlungen von Kuriositäten und Naturalien zurück. Durch die Interessen und das Engagement von Markgräfin Caroline Luise wurden sie zwischen 1752 und 1783 zu einer bedeutenden wissenschaftlichen Sammlung ausgeweitet. 1784 wurde das Naturalienkabinett in die Räume der Hofbibliothek verlagert und 1785 erstmals als Museum für die Bürger geöffnet. Die Sammlungen des heutigen Naturkundemuseums sind damit seit über 200 Jahren für die Öffentlichkeit zugänglich!

Zwischen 1866 und 1872 ist das heutige Gebäude am Friedrichsplatz für das Naturalienkabinett und die Hofbibliothek errichtet worden. Im Jahre 1942 wurde das Haus durch Bomben stark in Mitleidenschaft gezogen. Große Teile der wertvollen, historischen Sammlungen gingen verloren. Der Wiederaufbau konnte erst 1972 abgeschlossen werden. Heute gehört das Naturkundemuseum Karlsruhe wieder zu den größten Einrichtungen seiner Art in Deutschland.

In den Ausstellungsräumen werden auf über 4.000 m² Fläche heimische und exotische Tierpräparate in nachgebildeten Lebensräumen, aber auch lebende Tiere in Aquarien und Terrarien sowie Fossilien und Mineralien präsentiert. Zahlreiche Sonderausstellungen, ein umfangreiches museumspädagogisches Programm für Jung und Alt mit Vorträgen, Exkursionen, Führungen, Kursen, Workshops und Fortbildungen und ein Museumsshop runden das Angebot ab.

Naturkundemuseum Karlsruhe
Erbprinzenstraße 13
76133 Karlsruhe
E-mail : museum[at]naturkundeka-bw.de
Tel.: (0721) 175 – 21 11
Fax: (0721) 175 – 21 10

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag
9.30 - 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen
10.00 - 18.00 Uhr
Montag geschlossen


* Friedrichsplatz, benannt nach Großherzog Friedrich I. (1857-1928)