Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
BDF Schloss Neuhaus
Karte
Kartenlegende
Wählen Sie aus:
Suche
Suche in …
Standort 200 am Schloss Neuhaus im Kraichgau
Beobachtungsflächen am Schloss Neuhaus (Rhein-Neckar-Kreis)
(Element 1 von 3: Bild)
Bild: Schloss Neuhaus
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element
Bodendauerbeobachtungflächen (BDF I, Standort 200) am Schloss Neuhaus in Ehrstädt bei Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis). Vorort werden bewirtschaftete Ackerflächen untersucht (rechts im Bild). Auf der linken Seite erkennt man das Schloss. Es wurde im 16. Jh bereits erbaut. Der von der K 4284 nach links abzweigende, geteerte Weg führt direkt zu dem Anwesen.
BDF Schloss Neuhaus:
Weitere Informationen
 
 

Beobachtungsfläche am Schloss Neuhaus (Rhein-Neckar-Kreis)

Die Beobachtungfläche (BDF I, Standort 200) befindet sich in der Nähe der Ortslage Ehrstädt bei Sinsheim und liegt im Kraichgau. Der rund 1.600 qkm große Kraichgau zählt zur übergeordneten Naturräumlichen Einheit der Gäulandschaften.

In klimatischer Hinsicht ist der Kraichgau sehr im Vorteil. In dem 200 - 300 m hohen Hügelland überwiegt ein warmes Beckenklima mit mäßigen Niederschlägen. Die mittleren Jahrestemperaturen erreichen am Westrand 9 °C, im Osten zwischen 8 und 8,5 °C. Die Januarmittel liegen knapp über 0 °C, die Julimittel zwischen 17 bzw. 18 °C.

Die LUBW untersucht vorort Ackerflächen, die bereits über sehr lange Zeiträume bewirtschaftet werden. Der hier anstehene Boden ist eine tiefgründige Parabraunerde aus Löss. Naheliegende Hügelgräber aus der Eisenzeit (im Eichwald) lassen auf eine frühe Besiedlung und landwirtschaftliche Nutzung der Gegend um Ehrstädt schließen.

Bild: BDF I , 200, Schloss Neuhaus
Beprobung im Frühjahr 2000
(© Autor: LUBW)
Beprobung am Standort 200 (Schloss Neuhaus) im Frühjahr 2000. Links erkennt man das Wirtschaftsgebäude des Anwesens und im Hintergrund das Schloss.