Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Landkreis Heilbronn, Heilbronn Stadt
Kreis Esslingen / Albtrauf Stuttgart Mannheim, Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis Kreis Waldshut Kreis Lörrach Kreis Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg Schwarzwald-Baar-Kreis Kreis Emmendingen Ortenaukreis Kreis Rottweil Kreis Tuttlingen Zollernalbkreis Kreis Freudenstadt Kreis Sigmaringen Kreis Konstanz Bodenseekreis Kreis Ravensburg Kreis Biberach Kreis Heidenheim Alb-Donau-Kreis, Ulm Kreis Göppingen Kreis Reutlingen Kreis Tübingen Kreis Böblingen Rems-Murr-Kreis Kreis Ludwigsburg Kreis Calw Kreis Rastatt, Baden-Baden Enzkreis, Pforzheim-Stadt Kreis Karlsruhe, Karlsruhe-Stadt Kreis Heilbronn, Heilbronn-Stadt Kreis Ostalb Kreis Schwäbisch Hall Kreis Hohenlohe Main-Tauber-Kreis Neckar-Odenwald-Kreis Karte
Suche
Suche in …
Prallhang des Neckars bei Lauffen
Prallhang des Neckars bei Lauffen
(Element 1 von 9: Bild)
Bild: Prallhang des Neckars (2), Ldkr. Heilbronn
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Blick vom Neckar auf die Weinbergslagen unterhalb des NSG Prallhang des Neckars bei Lauffen (Oberer Muschelkalk). Auch wenn die Weinberge erst durch Menschenhand geschaffen zu Lebensräumen für Tiere und Pflanzen geworden sind, bedeuten sie für das Neckartal zwischen Stuttgart und Heilbronn Natur und Heimat zugleich.

Neckarprallhang bei Lauffen:
Weitere Informationen
 
Übersicht

Neckarprallhang bei Lauffen

 

Neckarprallhang bei Lauffen a. N. (Ldkr. Heilbronn)

 
Bild: Radweg am Prallhang des Neckars bei Lauffen
Radweg am Prallhang des Neckars bei Lauffen
(© LUBW , Autor: C.P. Herrn)

Auf dem Radweg am Prallhang des Neckars bei Lauffen nach Heilbronn-Horkheim. Wanderungen und Radtouren sind insbesondere im zeitigen Frühjahr zu empfehlen. Als Ausgangspunkt für eine Radtour bietet sich Heilbronn-Klingenberg oder die südwestlich von Horkheim gelegene Ortschaft Nordheim an. Von der dortigen Bahn-Haltestelle aus ist der Radweg in wenigen Minuten zu erreichen.

 
Bild: Felswand
Neckarprallhang bei Lauffen - Felswand mit Felsvegetation
(© RP Stuttgart, Autor: R. Wolf, H. Herrn)
Die vielfach gegliederte, weitgehend unzugängliche Felswand ist Lebensraum zahlreicher seltener Pflanzenarten. Klettern ist hier nicht erlaubt.

Bei Lauffen a.N. finden sich noch einige wenige naturnahe Abschnitte des Neckars. Gleich unterhalb der bekannten Neckarschlinge bei Lauffen hat der Fluss eine weitere eindrucksvolle Flussschlinge geformt. Während der Gleithang auf der linken Talseite eine fruchtbare Lösslehmauflage trägt, wurden auf der gegenüberliegenden Prallhangseite die widerstandsfähigen Kalke des Oberen Muschelkalks angeschnitten. Das ca. 1,5 km lang gestreckte Felsband verdeutlicht die Gewalt des Wassers und gestattet interessante Einblicke in die erdgeschichtliche Vergangenheit. Vor allem vom Schiff aus bieten sich hier ein imposante Anblicke.

Die seinerzeit unter Meeresbedeckung entstandenen grau-blauen Kalke des Oberen Muschelkalks werden am Neckarprallhang bei Lauffen durch mehrere Tonlagen unterschiedlicher Stärke in Bänke geschichtet. Die gebankten Kalke sind sehr stark zerklüftet, stellenweise tritt auch Wasser aus. Durch die fortschreitende Eintiefung hat der Neckar nicht nur den Oberen Muschelkalk sondern auch die auf seiner Schichtfläche abgelagerten quartären Schotter aufgeschlossen. Sie sind Reste des ehemaligen eiszeitlichen Flussbettes des Neckars ca. 50 m über seinem heutigen Verlauf.

Mit einer Größe von knapp 3 ha gehört der 1984 unter Schutz gestellte „Prallhang des Neckars bei Lauffen" zu den kleinsten Naturschutzgebieten Baden-Württembergs.