Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Zollernalbkreis
Kreis Esslingen / Albtrauf Stuttgart Mannheim, Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis Kreis Waldshut Kreis Lörrach Kreis Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg Schwarzwald-Baar-Kreis Kreis Emmendingen Ortenaukreis Kreis Rottweil Kreis Tuttlingen Zollernalbkreis Kreis Freudenstadt Kreis Sigmaringen Kreis Konstanz Bodenseekreis Kreis Ravensburg Kreis Biberach Kreis Heidenheim Alb-Donau-Kreis, Ulm Kreis Göppingen Kreis Reutlingen Kreis Tübingen Kreis Böblingen Rems-Murr-Kreis Kreis Ludwigsburg Kreis Calw Kreis Rastatt, Baden-Baden Enzkreis, Pforzheim-Stadt Kreis Karlsruhe, Karlsruhe-Stadt Kreis Heilbronn, Heilbronn-Stadt Kreis Ostalb Kreis Schwäbisch Hall Kreis Hohenlohe Main-Tauber-Kreis Neckar-Odenwald-Kreis Karte
Suche
Suche in …
Erlebnisgebiete der Region
Atomkeller-Museum
Blick in das Atomkeller-Museum Haigerloch (Aufn. 2010)
(Element 1 von 8: Bild)
Bild: Blick in den Atomkeller Haigerloch (Zollernalbkreis)
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Das 1944 zum Forschungslabor ausgebaute Kellergewölbe, diente zuvor als Bier- und Kartoffelkeller. Seit 1980 beherbergt der Felsenkeller das Atomkeller-Museum.

Schweres Wasser statt kühles Bier, - Haigerloch im Zollernalbkreis schreibt Wissenschaftsgeschichte. Aufgrund der zunehmenden Bombardierung Berlins durch die Alliierten, verlegten die Physiker Werner Heisenberg und Carl Friedrich von Weizsäcker ihren Forschungsreaktor 1944 in das württembergische Haigerloch, das damals noch zum Landkreis Hechingen gehörte. Versteckt und sicher im mächtigen Muschelkalk des Eyachtals, kommt erstmals in Deutschland eine experimentell ausgelöste nukleare Kettenreaktion zustande.

 
Kartenansicht

Zollernalbkreis

Klicken Sie doppelt auf die Karte, um sie zu zentrieren und gleichzeitig zu zoomen.
Klicken Sie einmal auf einen Marker, um weitere Informationen über den Erlebnisort zu erfahren.