Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Zollernalbkreis
Kreis Esslingen / Albtrauf Stuttgart Mannheim, Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis Kreis Waldshut Kreis Lörrach Kreis Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg Schwarzwald-Baar-Kreis Kreis Emmendingen Ortenaukreis Kreis Rottweil Kreis Tuttlingen Zollernalbkreis Kreis Freudenstadt Kreis Sigmaringen Kreis Konstanz Bodenseekreis Kreis Ravensburg Kreis Biberach Kreis Heidenheim Alb-Donau-Kreis, Ulm Kreis Göppingen Kreis Reutlingen Kreis Tübingen Kreis Böblingen Rems-Murr-Kreis Kreis Ludwigsburg Kreis Calw Kreis Rastatt, Baden-Baden Enzkreis, Pforzheim-Stadt Kreis Karlsruhe, Karlsruhe-Stadt Kreis Heilbronn, Heilbronn-Stadt Kreis Ostalb Kreis Schwäbisch Hall Kreis Hohenlohe Main-Tauber-Kreis Neckar-Odenwald-Kreis Karte
Suche
Suche in …
Erlebnisgebiete der Region
Naturerlebnisgebiet Schafberg-Lochenstein
Blick von Tieringen auf den Lochenstein (1938)
(Element 15 von 15: Bild)
Bild: Blick von Tieringen auf den Lochenstein
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Blick von Tieringen (heute Ortsteil von Meßstetten) auf den Lochenstein, aufgenommen im Oktober 1938 von Hans Schwenkel*. Das Foto zeigt die damaligen, nahezu gehölzfreien Weideflächen am Fuß des Lochenstein.


 

* Dr. phil., Prof. Hans Schwenkel (1886-1957), Leiter der ehemaligen Württembergischen Landesstelle für Naturschutz und Landschaftspflege, Stuttgart.

Literatur (Auswahl):

Schwenkel, H. (1953): Heimatbuch des Kreises Nürtingen. Band 2. Würzburg , S. 708 - 756.

Schwenkel, H. (1955): Der Friedhof auf dem Lande. Ein Ratgeber für Friedhofverwaltungen, Friedhofgärtner, Landschaftsgestalter und Bildhauer sowie für die Hinterbliebenen. Verlag: Stuttgart (W. Kohlhammer Verlag), 220 S.

 

 

Das Naturerlebnisgebiet Schafberg-Lochenstein, zu dem auch das Naturschutzgebiet Schafberg-Lochenstein gehört, bildet den Erlebnisraum des Mobi-World Naturpädagogik-Modellprojektes.

 
Kartenansicht

Zollernalbkreis

Klicken Sie doppelt auf die Karte, um sie zu zentrieren und gleichzeitig zu zoomen.
Klicken Sie einmal auf einen Marker, um weitere Informationen über den Erlebnisort zu erfahren.