Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bild: Seeheimer Berg-Bürgle
Das Seeheimer Berg-Bürgle (Zollernalbkreis)
(© LGRB, LUBW, Autor: Bergner)

Deutlicher, dem Albtrauf, hier dem Sporn des Seeheimer Berges, vorgelagerter Hügel, ca 1100 m östlich der Gemeinde Jungingen. Am Seeheimer Berg, als Bestandteil des Weißjura-ß, reichen die geschichteten Kalke von knapp 805 m ü. NN bis zum Gipfelpunkt (Burgstelle) von 833,4 m. 400 m südwestlich trägt das Bürgle (739 m ü. NN) eine Weißjura-ß-Kappe in direktem Kontakt zum Ornaten-Ton des Braunjura bei 710 m ü. NN. Das Gebiet stellt somit einen fossilen Bergsturz dar. Der horizontale Versatz gegenüber den anstehenden Felsen beträgt ca. 90 m.

Das "Bürgle" und der benachbarte Fuß des Albtraufs wurden im Jahr 1987 - allerdings nicht aus geologischen Gründen - sondern auf Grund seiner landschaftsprägenden Wacholderheiden als Naturschutzgebiet ausgewiesen.


ausgewählte Literatur:

HORNUNG, A. (1991): Vegetationskundliche Untersuchungen im Naturschutzgebiet "Bürgle" im Killertal.‑ Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 66 (1990): 141‑179.