Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bodensee
Karte
Suche
Suche in …
Uferbewohner des Bodensees
Sibirische Schwertlilie (Iris sibirica) - Blume des Jahres 2010
(Element 2 von 17: Bild)
Bild: Sibirische Schwertlilie
Erstes Element Vorheriges Element Bild vergrößern Nächstes Element Letztes Element

Sibirische Schwertlilie (Iris sibirica)

Die selten gewordene Pflanze wächst bevorzugt in Pfeifengraswiesen und feuchten Uferzonen. Der Rückgang der Art geht auf die Entwässerung von Feuchtgebieten und den Umbruch feuchter Wiesen zurück.

Rote Liste Baden-Württemberg Kategorie 2 -  Stark Gefährdet


Literatur:

Breunig,T. & Demuth, S. (1999): Rote Liste der Farn- und Samenpflanzen Baden-Württembergs (Hrsg. LfU), 161 S.

 

 

Bodensee:
Weitere Informationen
 

Bodensee: Uferzone

Vorherige Seite Nächste Seite
 

Die Ufer- und Flachwasserzone...

… bildet den Übergang vom See zum Land. Je nach Steilheit des Seeufers variiert ihre Breite am Bodensee ganz erheblich. Die Ufer am Überlingersee zeigen sich meist felsig und steil. Dagegen dehnen sich die Uferbereiche am flachen Untersee bis zu mehreren hundert Metern aus und bieten einer Vielzahl von Wasservögeln eine Heimat, wie etwa das Wollmatinger Ried bei Konstanz.

Das Bodenseeufer mit seiner vielgestaltigen Struktur ist Lebensraum verschiedenster Pflanzen- und Tierarten. Weite Strecken des Seeufers sind allerdings durch die intensive Nutzung gefährdet. Grund genug für die Einrichtung von ca. 30 Naturschutzgebieten. Das Schema zeigt die Struktur eines flachen Uferbereiches mit der typischen Abfolge von Lebensräumen vom Land zum See.

Bild: Uferstruktur
Uferstruktur

Flaches Bodenseeufer mit verschiedenen Lebensräumen

Übersicht:

1 Die Ufer- und Flachwasserzone...