Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Erstes Element Vorheriges Element (Element 1 von 6: Bild) Nächstes Element Letztes Element
Der Felchen (Coregonus ssp.)
Der Felchen (Coregonus ssp.)
(© ISF, Autor: R. Berg)

Besonders typisch für den Bodensee sind die Felchen (an anderen Seen auch Renken oder Maränen genannt) mit dem Blaufelchen als Hauptvertreter. Er gilt geradezu als "Brotfisch" für die Bodenseefischerei. Trotz dieser wirtschaftlichen Nutzung gilt der Gesamtbestand des Bodenseefelchens heute als gesichert. Die stärkste Gefährdung ging in den 1970er Jahren von der hohen Nährstoffbelastung des Bodensees aus.

Im Bodensee-Obersee genießen Felchen eine alljährliche Schonzeit vom 15. Oktober bis 10. Januar. Im Untersee gilt die Schonzeit vom 15. Oktober bis 20. Dezember sowie ein Mindestmaß für gefangene Fische von 30 cm Länge.

Erstes Element Vorheriges Element (Element 1 von 6: Bild) Nächstes Element Letztes Element