Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bild: Mammut, Präparat
Wollhaarmammut (Mammuthus primigenius)
(© GNU-FDL, Autor: Mistvan)

Das bis zu drei Meter hohe Wollhaarmammut (Mammuthus primigenius) war eines der beliebtesten Jagdtiere des Menschen in der späten Phase des Pleistozän. Dieser Sachverhalt ist durch zahlreiche Höhlenmalereien dokumentiert. Ob die übermäßige Bejagung das Aussterben der Tiere verursacht hat oder die einsetzenden Klimaveränderungen (Warmzeit) zum Ende der Eiszeit, ist bis heute unklar. Vermutlich verschwanden vor etwa 10.000 Jahren die letzten Mammuts in Mitteleuropa. Die letzten Tiere lebten bis vor  3.700 Jahren isoliert auf der westsibirischen Wrangelinsel.

Die Vorfahren der Mammuts lebten in den tropischen Regionen Afrikas. Vor 1,2 bis 2 Millionen Jahren wanderten einige Tiere Richtung Norden und fanden in den hohen Breiten Eurasiens und Nordamerikas ineue Lebensräume. Im Lauf ihrer Evolution zum Wollhaarmammut schützten sie sich gegen Kälte mit sichtbaren Merkmalen wie einem zottigen, isolierenden Fell und kleineren Ohren.