Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Erstes Element Vorheriges Element (Element 1 von 9: Bild) Nächstes Element Letztes Element
Die Biberquelle in Langenenslingen (Ldkr. Biberach)
Die Biberquelle in Langenenslingen (Ldkr. Biberach)
(© LGRB, Autor: Burgmeier)

Quelltopf von ca. 20 m Durchmesser unmittelbar an der Oberen Mühle 750 m nordwestlich von Langenenslingen (Schattenweilerstraße).

Das Wasser stammt aus dem Niveau der Zementmergel des Weißjura ζ. Die lokale Höhenlage und die Durchlässigkeit der eher als Wasserstauer bekannten Schicht lassen auf eine Störungszone in unmittelbarer Nachbarschaft der Friedinger Verwerfung schließen.

Das artesische Grundwasser tritt mit einer Schüttung von 80 l/s bis 560 l/s zu Tage. Die Schüttung reichte aus, um mindestens seit dem 13. Jhd. eine Mühle zu betreiben. Heute dient die Quelle der privaten Stromerzeugung.

Erstes Element Vorheriges Element (Element 1 von 9: Bild) Nächstes Element Letztes Element